BARF - Biologisch Artgerechte Frischfleischfütterung

Immer mehr Menschen kommen zurück zu einer artgerechten Ernährung für ihre Lieblinge. Es ist nicht schwer seinen Hund gesund und abwechslungsreich zu ernähren. Ein Hund hat eine so gute Nase und dann bekommt er immer nur jeden Tag das gleiche Futter. Möchten Sie immer nur trockenes Brot mit künstlichen Vitaminen essen?

 

Wir ernähren unsere Hunde mit frischen Rind, Huhn, Lamm und hin und wieder auch Wildfleisch. Es gibt dazu Gemüse, Obst, gute Öle wie Lachsöl, Leinsamöl und Dorschlebertran sowie Kräuter, Algen (Mineralien), Bierhefe (Vitamin B-Komplex), Hagenbuttenschalen (Vitamin C) u.v.m. Für die Junghunde und Senioren gibt es noch etwas Grünlippmuschel ins Futter, da es den Aufbau der Gelenkknorpel sowie die Sehnen und Bänder kräftigt. Es gibt 3mal in der Woche weiche Kalbsknochen (Knorpel) zum Kräftigen der Kiefermuskulatur und um die Zahnsteinbildung verhindern.

 

Seinen Hund auf diese Weise zu ernähren ist gar nicht so viel teurer als ein gutes Trockenfutter. Ashanti bekommt täglich fast 700g Fleisch und Gemüse gefüttert - geschätze Kosten ca. EUR 65,- im Monat. Ein gutes Hundefutter kostet auch an die EUR 55,-, aber in unserem Futter gibt es kein Getreide (können Hunde kaum verwerten), keine tierischen Nebenprodukte (gruselig was sich hinter diesem Wort verbirgt) und vor allem keine künstlichen Geschmacksstoffe und Vitamine, die allergieauslösend oder Schlimmeres sind. Auch der zeitliche Aufwand ist nicht so hoch, wenn man erst einmal etwas Routine darin hat. Man benötigt nur ein nicht zu kleines Gefrierfach und die Freude daran, seinen Hund beim Fressen zu beobachten. Es gibt dabei natürlich einiges zu beachten, aber wenn man sich daran hält, kann man seinem Hund damit wirklich nur Gutes tun.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Birgit Haaf