Etwas Nachdenkliches

Manche Menschen machen sich keine Gedanken darüber, warum ein Tier aus einer guten Zucht so teuer ist. Die Liebe und Hingabe, die in einem solchen Wurf steckt, ist eigentlich unbezahlbar.

 

Oft schauen die Menschen nur auf den Preis, ob der Züchter in der Nähe wohnt und ob die Hunde von der Homepage auch hübsch sind. Wenn dann der Welpe nur 500 Euro kostet ist es doch toll.

 

Gehen die interessierten Welpenkäufer dann zu dem netten Mann (vom Telefon), kommt die große Enttäuschung. Die Hündin ist ja gar nicht da, die ist gerade mit der Frau spazieren. In der Wohnung sind nur 2 oder 3 Welpen, zwischen denen man sich entscheiden kann. Naja, Pech gehabt. Dann nehmen wir halt den Süßen mit dem roten Bändchen. Später kommen ja noch andere Leute und dann wäre es sowieso zu spät. Also morgen kommen geht auch nicht. Wenn dann die Papiere übergeben werden, gibt es schließlich auch einen Impfausweis und einen Vertrag, dann kann es ja nicht so schlecht sein. So etwas wie ein Starterpaket gibt es natürlich nicht. Der Welpe ist ja stark und gesund und gewöhnt sich an jedes Futter, sagt der Verkäufer.

 

Dem Verkäufer ist es auch egal, wer den Hund kauft. Er fragt auch nicht nach, wie der Hund so leben wird, ob er vielleicht in einem Zwinger leben muss, ob er einen Garten hat oder wie viele Stockwerke er täglich gehen muss. Nichts ist wichtig, nur das Geld muss stimmen. So etwas wie eine Nachbetreuung gibt es sowieso nicht.

 

Wenn man dann nach ein paar Wochen doch nochmal auf die Homepage schaut, findet man dann einen Wurf mit lauter süßen Berner Sennen Hunden. Etwas später sind es dann Pudel und sogar noch Golden Retriever. Würde man dann dort hin gehen um sich die Kleinen anzuschauen, geht die Frau gerade wieder mit der Hündin spazieren.

 

In Wahrheit ist die Hündin gerade wieder trächtig, weil sie Hormone bekommen hat und so eine neue Läufigkeit ausgelöst wurde. Zum dritten Mal in diesem Jahr. Die Hündin ist gerade Mal 4 oder 5 Jahre alt, hat aber schon an die 10 Würfe hinter sich. In diesem Alter ist die Hündin körperlich schon so ausgebeutet, das sie körperlich eher einer 10-jährigen Hündin gleicht. Sie wird dann einfach ausrangiert oder kommt zu einem anderen Züchter, der es dann nochmal probiert. Vielleicht klappen ja doch noch ein paar Würfe.

 

Aber Hauptsache der Preis stimmt!



Man braucht nicht viel Verstand um zu wissen, dass solche Hündinnen keine gesunden Welpen bekommen können. Sie unterstützen schlimmste Tierquälerei. Keiner dieser Vermehrer kümmert es, wie sich das Tier fühlt oder was für Bedürfnisse es hat. Sie halten die absolut dürftigen Richtlinien der Tierschutzgesetze ein, also kann ihnen auch keiner etwas tun. Das Geld, was Sie sich hier beim Kauf sparen, tragen sie um ein vielfaches zum Tierarzt.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Birgit Haaf